Schloßgarten

Mit Grünanlagen den Wert Ihrer Immobilie steigern

Um den Wert Ihrer Immobilie zu steigern, gibt es viele Stellschrauben – beispielsweise die klimagerechte Sanierung von Dachböden und Kellern oder eine Küchenmodernisierung. Das Potential der Außenbereiche wird allerdings oft übersehen. Dabei können auch Grün- und Gartenanlagen mit wenig Aufwand zu einem überzeugenden Kaufargument werden.

 

Was bringen Grünanlagen und Gärten?

 

Städte sind attraktiv für alle, von jungen Leuten über Arbeitnehmer bis hin zu Investoren oder Künstlern. Daher werden Städte immer größer, während die Landbevölkerung immer weiter abnimmt. Diese Konzentration bringt viele Nachteile mit sich: Es kommt zu einer landschaftlichen Zersiedelung, zu einer erhöhten Verkehrsbelastung und zu Umweltschäden durch Abholzung und einen erhöhten CO2-Ausstoß. Und auch die Menschen selbst leiden darunter: Das Fehlen von Grünflächen ist nachweislich schlecht für die psychische Gesundheit. Für viele Mieter sind Grünflächen in der Nähe ihres Wohnortes daher sehr attraktiv. Doch auch für die Natur und Umwelt sind Grünanlagen wichtig, denn sie steigern unter anderem die Luftqualität und bieten Lebensraum für Tiere wie Vögel und Insekten. Hohe Bäume spenden sogar nicht nur Schatten, sie sind auch gut für die Energieeffizienz Ihrer Immobilie: Sie können durch strategisch platzierte Bäume rund 40% der Kosten für die Wohnraumkühlung einsparen.

 

Pflegeleichte Außenbereiche mit großer Wirkung

 

Und um den Außenbereich ansprechend zu gestalten, braucht es gar nicht viel: Bereits durch das Beschneiden von Hecken, das Säen von Rasen und das Pflanzen von bunten Blumen und Büschen können Sie eine einladende und gemütliche Atmosphäre erzeugen. Um der lokalen Tierwelt zu helfen und gleichzeitig den Pflegeaufwand gering zu halten, entscheiden Sie sich bei der Bepflanzung am Besten für einheimische Pflanzenarten, die so auch in der freien Natur vorkommen.

 

Betreuung der Außenbereiche durch eine externe Firma

 

Ist Ihnen der Aufwand für den Gartenbereich zu hoch oder wissen Sie nicht, wo sie anfangen sollen, können Sie die Aufgaben der Außenpflege an eine Fachfirma oder das Facility Management Ihrer Immobilie abtreten. Ein Gartendienst kann die immer wiederkehrenden Aufgaben, wie die Bewässerung der Grünflächen, das Auffüllen von Rindenmulch, Kompostierung oder den Abtransport von Laub und Ästen, übernehmen. Dadurch stellen Sie sicher, dass Ihre Grünanlagen das ganze Jahr über gepflegt und attraktiv sind.

 

Den Außenbereich bebauen: Pavillon, Terrasse oder Swimming Pool?

 

Gerade die vergangene Pandemie hat uns gezeigt, dass Rückzugsorte, an denen man sich entspannen und wohlfühlen kann, wichtig für das mentale Wohlbefinden sind. Der Bedarf an Kleingärten ist dabei genauso gestiegen wie die Komplexität der Ausgestaltung. So sind die Gärten nicht mehr nur grün, sie werden auch mit Pavillons, Terrassen, kleinen Teichen, Grillflächen oder Außenküchen bebaut. Swimming Pools sind lang nicht mehr nur in mediterranen Regionen ein Muss, auch in Deutschland verfügen immer mehr Wohnanlagen über einen privaten Pool.

 

Doch Vorsicht: Zu aufwändige Außengelände können potentielle Mieter auch abschrecken, denn sie bedeuten Arbeitsaufwand und potentielle Kosten auch für die Mieter.

 

Fazit

 

Grünflächen und Gartenanlagen sind nicht nur gut für Klima und Umwelt, sie steigern auch den Wert Ihrer Immobilie – ein guter Grund, den Außenbereich mit Wiesen, Blumen und Bäumen zu bepflanzen. Außenanlagen wie Terrassen oder Pavillons laden Hausbewohner dazu ein, sich im Freien aufzuhalten und sich eine Auszeit zu nehmen. Zu pflegeintensive Außenanlagen können durch den zusätzlich Arbeitsaufwand allerdings auch abschreckend auf potentielle Mieter wirken. Der Einsatz einer externen Firma kann Sie und Ihre Mieter dabei entlasten und sicherstellen, dass Ihre Gartenanlagen das ganze Jahr über einen einladenden Eindruck macht.